Smart Medication – Mehr Lebensqualität durch Therapieoptimierung

Neue zukunftsorientierte IT-Lösungen und einen Einblick in die Zukunft der Digital Health bietet die MEDICA in Düsseldorf vom 15.-18. November. Die weltweit größte Veranstaltung für die Medizinbranche findet in diesem Jahr sowohl physisch wie auch virtuell statt. Wir freuen uns in den drei Tagen auf spannende Themen und Vorträge.

„Medikamente wirken nicht bei Patienten, die sie nicht einnehmen.“

C. Everett Koop

Die obige Aussage mag wie eine Selbstverständlichkeit klingen. Leider ist die medikamentöse Therapieunterstützung nach wie vor eine der größten Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung.

Smart Medication wird ein großes von vielen Themengebieten auf der Messe darstellen. Sie umfasst digitale Anwendungen zur telemedizinischen Betreuung und Therapieunterstützung. Als Beispiel fungiert der Krebspatient, für den bei seiner Schmerztherapie eine regelmäßige und richtige Einnahme seiner Medikamente für eine optimale Behandlung immens wichtig ist. So kann auch die Kommunikation zwischen behandelndem Arzt, Pflegepersonal und Patienten vereinfacht werden.

Die ganzheitliche Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen wie Ärzte, Gesundheitszentren, Apotheken und Patienten steht hier im Vordergrund. Das Ziel ist eine übersichtliche Darstellung der gesamten Behandlungshistorie sowie ein effizienteres Online-Monitoring für chronisch Erkrankte. 12Next und dicomsys haben eine Smart Medication Cloud Anwendung entwickelt. Der Patient übermittelt die für die Dosierung notwendigen Werte und erhält die exakte Medikation via SMS auf sein Smartphone zurück. Eine Anwendung, die durch die Integration von neusten Kommunikationsmitteln und flexibler Software neue Behandlungsmöglichkeiten bietet. Zudem wird der Aufwand von Ärzten und Patienten sowie die Zahl wiederkehrender Arztbesuche reduziert.

Studien haben gezeigt, dass in den Industrieländern mehr als 50 % der Patienten mit chronischen Krankheiten ihre Medikamente nicht wie vom Arzt empfohlen einnehmen. Eine positive Korrelation zwischen der Therapietreue und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurde mittels zwei Studien nachgewiesen.

sms medikation

Herausforderungen und Risiken

Eine falsche Medikamenteneinnahme birgt viele Risiken. Von einer suboptimalen therapeutischen Wirkung, ein höheres Risiko von Nebenwirkungen oder ein erhöhter Einsatz medizinischer Ressourcen. Sogar falsche Beurteilungen und Schlussfolgerungen für die Medikamente können entstehen, mit einer frühzeitigen Beendigung von potenziell lebensrettenden Wirkstoffen.

Auch Ärzte haben nur einen begrenzten oder keinen Echtzeit-Einblick in die Aktivitäten zu Hause, so dass eine falsche Einnahme erst beim nächsten Arzttermin auffällt oder sogar unbemerkt bleiben. Dies kann erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Patienten haben.

Die Einhaltung der Medikamenteneinnahme durch die Patienten stellt eine Reihe von Herausforderungen dar. Auch Unternehmen aus der Gesundheitsbranche haben weltweit mit einem hochkomplexen und unübersichtlichen Medikationsprozess zu kämpfen. Mehrere Akteure, installierte Systeme sowie manuelle und häufig papierbasierte Prozesse sind beteiligt, was zu einem arbeitsaufwendigen, kostenintensiven und fehleranfälligen Prozess führt.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick, wie eine optimale telemedizinische Betreuung aussehen sollte und wie Sie durch unseren Lösungen für eine bessere Patientenversorgung profitieren können. Wir werden drei Schlüsselaspekte für eine Smart Medication betrachten:

  • Personalisierte Therapieunterstützung
  • Digitalisierte, allumfassende Medikamenteneinnahme
  • Flexible Medikationsprozesse
technologiekonzept medizin

Personalisierte Therapieunterstützung

Komplizierte Behandlungspläne, komplexe und schwer verständliche Medikationsanweisungen, eingeschränkte oder fehlende personalisierte Unterstützung und fehlende Echtzeiteinblicke in die Anwendung zu Hause sind nur einige Faktoren, die dazu führen können, dass Patienten die Behandlung nicht einhalten.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass es in diesem Bereich maßgeschneiderte Softwarelösungen wie die von dicomsys mit 12Next als Partner gibt, die einen stärker auf den Patienten zugeschnittenen Ansatz ermöglichen.

Zahlreiche digitale Maßnahmen, darunter SMS-Notifications oder webbasierte Systeme zur Überwachung und Aufklärung über die Medikamenteneinnahme, werden entwickelt und eingesetzt, um das Medikamentenmanagement mit dem Ziel der Verbesserung der Therapietreue zu fördern. Personalisierte Benachrichtigungen mit Angaben dazu, wann und wie die Medikamente einzunehmen sind, können die Patienten abholen und sie durch die Einnahme ihrer Medikamente führen. So wird eine umfassende Customer Journey geschaffen.

Als erfahrener Partner für intelligente und maßgeschneiderte Software, SaaS und Telekommunikationslösungen unterstützt dicomsys Unternehmen aus dem Gesundheitswesen auf technischer Ebene beim integrierten Versand der SMS-Benachrichtigungen. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie eine Lösung für die Zustellung der SMS für die Einnahme der Medikamente an die Mobilfunkgeräte der Patienten wünschen. Der Versand entspricht den neuesten und höchsten Sicherheits- und Datenschutzanforderungen.

Digitalisierte, allumfassende Medikamenteneinnahme

Das Internet der Dinge (IoT) ist eine Sammlung von intelligenten Geräten und Wearables, die Daten sammeln und kommunizieren. Produkte mit intelligenten Fähigkeiten oder Softwareplattformen wurden mit Prozessoren, Sensoren, Software oder Konnektivität ausgestattet. Sie ermöglichen den Datenaustausch zwischen den Produkten und ihrer Umgebung, dem Hersteller, dem Benutzer und anderen Produktsystemen.

Bei der Machine-to-Machine (M2M) Kommunikation sind die Geräte autark miteinander verbunden und der Datenaustausch findet über einen beliebigen Kommunikationskanal, einschließlich drahtgebundener und drahtloser Kommunikation wie über eine SMS statt. Die gesammelten technischen Daten werden dann an eine Anwendungssoftware übermittelt, die diese Informationen z. B. für Auswertungen nutzen kann. In jüngerer Zeit hat sich die Kommunikation von Machine-to-Machine zu einem System von Netzwerken entwickelt, das Daten an persönliche Geräte überträgt.

Nutzen Sie die Technologie: Die Cloud-Lösungen der dicomsys mit der 12Next als Partner können zur Auswertung der technischen Daten oder gemessenen Werte eingesetzt werden. So werden Verhaltensänderungen bei der Therapie frühzeitig erkannt, um potenzielle Fälle eines Abbruchs zu verhindern.

Flexible Medikationsprozesse

Der frühere Medikationsprozess ist ein umfangreicher Prozess, in den mehrere Beteiligte und einzelne Systeme involviert sind. Häufig noch in Papierform. Dazu gehören neben dem Pharmahersteller, den Apotheken, Kurieren / Lieferanten, Personal in den Kliniken und Praxen für die Ausgabe auch die Patienten – die wichtigsten Beteiligten – für die Einnahme.

Die Prozesssilos führen zu einer geringen Effizienz und Lücken im Prozess und sind sehr arbeits-, zeit- und kostenintensiv. Was wäre, wenn es einen Mechanismus gäbe, der alle Systeme und Beteiligten integriert und miteinander verbindet und einen automatisierten und nahtlosen Fluss zwischen den verschiedenen Aktivitäten gewährleistet? Was wäre, wenn alle Partner einen Echtzeit-Überblick über den Medikationsprozess hätten – wo, was und wann?

Die jüngsten Fortschritte haben gezeigt, dass die oben genannten Zukunftsszenarien keine bloßen Konzepte mehr sind, sondern bereits Realität werden.

Medikamente, die sensibel für die richtigen Temperatur- und Lagerbedingungen sind, können mit einem SMS-Alert an die entsprechenden Apotheken oder Dienstleister, dass die Präparate in 5 Minuten vor Ort sind und direkt gekühlt werden müssen, ausreichend geschützt werden. Die dicomsys unterstützt hier die Akteure mit einem integrierten Versand der Alerts und vereinfacht so die logistischen Prozesse. Dieser Vorgang hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf die Beseitigung vieler manueller, zeit- und kostenintensiver Aktivitäten. Aus Berichten geht hervor, dass der Fehler „Temperatur außerhalb des zulässigen Bereichs“ bei Lieferungen 13 Milliarden Dollar pro Jahr ausmachen kann, was unter Berücksichtigung der Kosten für den Austausch der Medikamente und die damit verbundene Arbeit zu einem Gesamtverlust von bis zu 35 Milliarden Dollar pro Jahr führt.

telemedizinische anwendungen

Weitere telemedizinische Anwendungsszenarien

Für eine allumfassende telemedizinische Betreuung braucht es den richtigen Ansprechpartner. Mit der 12Next hat die dicomsys einen Partner und Experten für Cloudanwendungen, die es Patienten ermöglichen, eine gute Versorgung zu erhalten, ohne vorher eine App herunterzuladen zu müssen. Apps, die heutzutage gebaut werden, haben es aufgrund der großen Bandbreite im Markt schwer, genügend Reichweite zu erzielen. Demnach sind unsere smarten Lösungen kostengünstiger und durch unseren Standort in Deutschland natürlich auch datenschutzkonform.

Zu einer ganzheitlichen Therapieunterstützung gehört bei Schmerzpatienten und chronisch Erkrankten auch die regelmäßige Vorsprache beim Arzt. Hier unterstützen wir Sie bei der Nutzung eines Online-Terminbuchungssystems durch automatisch versendete Terminerinnerungen per SMS im Medizinsektor. Durch eine Integration einer API zum Gateway der dicomsys kann über Ihr eigenes CRM-System in der Praxis der Versand von automatischen Terminbestätigungen oder -erinnerungen erfolgen. Die Patienten erhalten die SMS-Messages komfortabel auf ihr Smartphone.

Damit wird dafür gesorgt, dass Termine nicht verpasst oder rechtzeitig abgesagt werden können, damit andere Patienten die Möglichkeit erhalten, den abgesagten Termin zu nutzen. In Zeiten der Digitalisierung greifen immer weniger Patienten zum Hörer, eine Online-Terminbuchung ist also komfortabler und spart Zeit und Kosten ein.

Ist es dem Patienten nicht möglich, in die Praxis zu kommen, bietet sich die Durchführung einer Videosprechstunde an. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der moderne und sichere Service immer beliebter und eine gute Patientenversorgung kann aufrechterhalten werden. Die dicomsys bietet eine 2-Faktor-Authentifizierung an und erfüllt damit höchste Sicherheits- und Datenschutzanforderungen. Die Teilnahme an einer virtuellen Sprechstunde erfolgt meist mithilfe eines Zugangscodes. Dazu wird dem Patienten schnell und zuverlässig eine SMS mit dem Link zum entsprechenden „Wartezimmer“ inklusive Code zugesendet.

Als erfahrener Anbieter für Mobile Messaging können wir Sie bei einem weiteren Szenario unterstützen: Versenden Sie die Testergebnisse eines Schnell- oder PCR-Tests sicher und schnell per SMS. Da die Handynummer bei der Registrierung obligatorisch ist, haben Sie bereits Zugriff auf eine Datenbank mit den Telefonnummern Ihrer Kunden. Das Testergebnis wird anschließend mit einem Link innerhalb einer SMS versendet. Mit diesem Link kann das EU-Zertifikat direkt in die Wallet auf dem Smartphone geladen werden. So erspart sich der Kunde das Scrollen durch die vielen Spam-Mails im Posteingang und hat sofort Zugriff.

Der Weg in die Zukunft

Die Möglichkeiten der Kombination von Technologie und der Vernetzung der einzelnen Akteure sind endlos. Um mit dem dynamischen Umfeld Schritt zu halten, werden ständig neue Möglichkeiten für eine optimale und personalisierte Therapieunterstützung erforscht.

Interessiert?